Presse und Aktuelles

Immer auf dem neuesten Stand

Leider musste aufgrund des besch… Virus‘ die LöhnerArt im November ausfallen. Daher erschien zumindest dieser tolle Artikel in der NW…und auf der Facebookseite https://www.facebook.com/loehnerart gibt es unterhaltsame Lesungsvideos aller Autoren. Viel Spaß!

Quartierlounge. Herford. 24.11.2020

Nettes Treffen mit Fernsehkoch Timo Hinkelmann in seiner Quartierlounge in Herford

Timo überreichte mir sein unterhaltsames Kochbuch "All about Chicken"; im Gegenzug nahm er dankend meinen humorvollen Tatsachenroman "Die Burnout-Klinik " in Empfang.

Lippische Landeszeitung. Detmold. November 2020

Schwarzer Humor für ein ernstes Thema

Autor Udo Fröhlich schreibt über seine Erfahrungen mit einer Depression.
Der Roman „Die Burnout-Klinik“ erscheint im Detmolder Hober-Verlag.

Barbara Luetgebrune

Coverentwurf für Frühjahr 2021

Nun treibe ich auch auf Instagram mein Unwesen

Der will doch nur schreiben. Manchmal zeichnet er auch Blödsinn.

3 nigelnagelneue Lesungsvideos aus "Die Burnout-Klinik"

Auf YouTube könnt ihr nun 3 nigelnagelneue Lesungsvideos aus "Die Burnout-Klinik " anschauen und natürlich hören. Klickt doch einfach mal den Button hier auf meiner Seite.

Steinfurt. 13.09.2020

Siegerehrung in der "Quarantäne" Schreibwerkstatt

Corona Krise setzt auch kreative Kräfte frei!

Udo Fröhlich bei Lovely Books

Schaut doch bitte auch mal hier vorbei. Die nächste Verlosung kommt bestimmt.

Unterwegs

... mit dem Verleger in seinem 53er 11 CV.

Steinfurt. 08.08.2020

Einladung zur Preisverleihung

Drückt mir die Daumen. Zunächst aber die Nominierung erreicht!

Das neue Manuskript

Soeben frisch aus dem Druck unterwegs zu den Testlesern. Wenn diese danach noch mit mir sprechen, wird es dem Verlag eingereicht. Böse Texte, fiese Geschichten, humorvolle Zeilen...aus dem Leben.

Herr Fröhlich schreibt ein Buch über die Depression

Der Oetinghauser Udo Fröhlich hat ein Buch über seine Krankheit geschrieben - und den Wahnsinn, den er in einer "Burnout-Klinik" erlebte. (Den ganzen Artikel auf nw.de)

Herford Aktuell. Herford-Elverdissen. 27.02.2020

Autoren Lesung am Freitag (28.02.2020 um 19 Uhr)

[...] ist auch Udo Fröhlich aus Hiddenhausen zum zweiten Mal Gast in der Galerie. Nach seinem Buch "Drauf geschissen" bereits große Erfolge verzeichnen kann, ist nun sein neues Buch "Die Burnout Klinik", ebenfalls im Hober-Verlag erschienen. [...] (Den ganzen Artikel auf herford-aktuell.app)

Depressionen und Humor: Warum nach Weinen wieder Lachen kommt

“Depression hat nichts damit zu tun, dass man seinen Humor verliert”, sagt Udo Fröhlich aus Hiddenhausen...

Lemgo. 17.12.2019

Autorenduo will Lemgoer unterhalten

Alltag und Berufsleben mit ihrer Absurdität stehen heute im Hanse-Haus im Fokus.

Neue Westfälische. Löhne/ Bad Oeynhausen.16.04.2019

Bookcrosser lassen Bücher auf der Aqua Magica frei

Die Buchliebhaber veranstalten Ostermontag eine Freilassaktion. Zu den Highlights des Tages gehören mehrere Lesungen und die beliebte Bücherleine. (Den ganzen Artikel auf nw.de)

Lippische Landeszeitung. Text von Annika Reuner.

„KleinKunst im Leo“ – die zweite Veranstaltung der von der „Theaterwerkstatt Bühnenreif“ ausgerichteten Reihe gestaltete Autor Udo Fröhlich, der aus seinem autobiografischen Comedy-Roman „Drauf geschissen“ las.

„Einer der talentiertesten und tüchtigsten Schreiber unserer Region“, kündigte Reiner Woop, Leiter der Theaterwerkstatt und Initiator der Veranstaltungsreihe, den launigen Literaturschaffenden an. Denn: „Das hat er mir selber gesagt.“ Ja, dann.

Die Stimmung war heiter, der Rahmen intim im randvollen Klassenzimmer des Leopoldinum. Und intim, so geht es auch passagenweise im Erstlingswerk des lustigen Literaten zu, in dem er das ereignisreiche Leben des Protagonisten Claas Wolkenschläger beschreibt. Gut, dass an diesem literarisch-musikalischen Abend keine Gleichstellungsbeauftragte zugegen war, hätte diese doch Anstoß genommen an den schlüpfrigen Bezeichnungen der weiblichen sekundären Geschlechtsmerkmale. Udo Fröhlich – so das Pseudonym des Autors – hatte eingangs allerdings alle gewarnt: Was nun folge, sei keine „Kuschelprosa“, sondern „Es gibt jetzt verbal auf die Fresse“. Das Versprechen löste er ein, denn einige sollten es ganz schön abbekommen: Unter anderem seine erotomanen Ex-Vorgesetzten in einem Speditionsunternehmen, deren Pornoprägung in der Bewerberinnenauswahl Ausdruck fand. Diese wiederum schienen um die Präferenzen der Entscheider zu wissen und ihre Vorzüge bei Bewerbungsfotoshootings und Vorstellungsgesprächen gezielt und erfolgreich einzusetzen. Erfolgreich insofern, als dass sie den – einige Zeit später vermutlich ungeliebten – Job bekamen.

Immer wieder fielen Namen von Musikgruppen wie Aerosmith, Judas Priest und Manowar. Noch deutlich dezibelintensiver, als es den Hörvorlieben des Autors entsprach, ging es in dem Kapitel zu, in dem er seine Autofahrt mit einem Kammerjäger zum Bankautomaten eines Geldinstituts beschreibt – mit einem Gefährt, dessen Innenraum vielfältige Keimkulturen beherbergte und bei tinnitusverdächtiger Beschallung durch die US-amerikanische Bluesrock-Legende ZZ-Top. In sehr ohrenverträglicher Lautstärke hingegen und ebenfalls äußerst gekonnt gestaltete Frank Slanski auf der Gitarre das Intro und die musikalische Untermalung während der Pause.

So derbe seine literarische Sprache, so freundlich ist auf der anderen Seite das Auftreten des Autors mit dem „Drauf geschissen“-Käppi, der seine Bücher nach Ausscheiden aus seiner letzten beruflichen Tätigkeit verfasste – in einer Psychosomatischen Klinik. Einige skurrile Situationen habe er dort erlebt, die er in sein Ende dieses Jahres erscheinendes zweites Werk einfließen ließ. Die, die die weißen Kittel tragen, seien nicht selten die Behandlungsbedürftigsten, verriet er der LZ seine Eindrücke aus dem Paralleluniversum Psychoklinik. Ihnen wäre eine Lesung von Udo Fröhlich zu empfehlen. Durch den kathartischen Effekt lacht sich hier mutmaßlich mancher gesund. Und wenn nicht? Drauf defäziert.

Radio Herford. Herford. 08.04.2019

Büchervorstellung im Interview bei Radio Herford mit Bettina Kirchner. Herzlichen Dank!

Neue Westfälische. Löhne/ Bad Oeynhausen. 15.02.2019

Autoren lesen auf der Aqua Magica

Auf dem ehemaligen Landesgartenschau-Gelände werden am 22. April wieder Bücher freigelassen. Das nehmen heimische Hobby-Autoren zum Anlass, aus ihren Werken vorzutragen. (Den ganzen Artikel auf nw.de)

Neue Westfälische. Herford/ Hiddenhausen. 10.2018